Thursday, August 21, 2014

Clogs for Fall? Mais Oui!



Hallo ihr Lieben,

wie steht ihr zu Clogs?



Meine Liebe zu den Schuhen mit der schweren Holzsohle begann vor ca. FÜNFZEHN Jahren. Damals, ich ging noch zur Grundschule, gab es keinen Schuh der unter uns 6 bis 10 Jährigen Mädels mehr en vogue war als er. Das it-piece des Sommers 1998 oder 1999 - vielleicht auch nur im westfälischen Dülmen und auch nur begründet durch unsere geographische Nähe zu den wunderschönen Niederlanden - oder war der Hype über die ganze Bundesrepublik ausgeweitet? Wer kann und möchte mir auf die Sprünge helfen?
   Nun denn, wir beamen uns ein paar Jahre weiter, es muss so 2002 oder 2003 gewesen sein, und wieder war ein Clog heißbegehrt. Diesmal jedoch nicht geschlossen, sondern als feminine Sandale, die mir schon damals mit einem luftigen Sommerkleid kombiniert ein nostalgisches Gefühl verlieh. Dass ich erst ca. 14 Jahre alt war und noch nichts von der Welt gesehen hatte, spielte dabei keine Rolle. Danach habe ich den Clog irgendwie vergessen und jahrelang nur noch Ballerinas Sommer wie Winter getragen und das sehr zum Leidwesen meiner Mutter - sorry! Eine Nierenbeckenentzündung hatte ich zum Glück jedoch nie...
    Doch dann kam der Sommer 2010 und King Karl katapultierte die hölzerne Pantolette zurück an unsere Füße. - Seither sind sie here to stay - aus unserem Bewusstsein nicht mehr zu verdrängen - waren sie denn je weg? Dieses Jahr erleben sie auf jeden Fall dank Mules, Birkenstock und Co wieder eine echte Hochphase und sind doch eigentlich auch die logische Evolution der luftigen Sommersandalen, wärmen und bedecken im beginnenden Herbst unsere Zehen, lassen uns aber dennoch noch ohne Socken losziehen. Wird es dann irgendwann doch zu kühl, wirken sie extrem cool mit dicken Wollsocken und PONCHOS!! - der Trend für A/W 2014/2015.
     Meine perfekten Clogs für den Herbst/Winter habe ich bei Land's End gefunden. Top modern kommen sie im angesagten Leopardengewand daher. - Auf der Website des Unternehmens könnt ihr aber noch gaaanz viele weitere farbenfrohe Modelle entdecken. - Überzeugt hat mich sofort die hochwertige Verarbeitung und paradoxerweise, dass die Schuhe keine schwere Holzsohle haben. Die verleiht den Clogs zwar ihren rustikalen Charakter, aber wenn wir ehrlich sind, war sie auch schon immer leicht zu schwer und unbequem. Der Land's End Clog hingegen ist angenehm leicht und zusammen mit dem super bequemen Fußbett inklusive Fersenpolsterung wird er mich garantiert bei einigen langen und goldigen Herbstspaziergängen begleiten. Das Microvelours-Futter hält die Füße dabei zusätzlich warm.
       Auch wenn ich den Sommer bei weitem noch nicht ziehen lassen möchte, freue ich mich mit solch wunderbaren Gefährten an meiner Seite doch noch ein bisschen mehr auf meinen heißgeliebten Herbst und viele Stunden zu zweit. Inspirationen wie man den animalischen Clog perfekt in Szene setzen kann, wird es heute und auch in den nächsten Wochen und Monaten natürlich zu genüge geben :-). Stay tuned!










What I Was Wearing

Leather Jacket - H&M
Sweater - Ernsting's Family
Jeans - H&M
Clogs - Land's End* (weitere tolle Modelle hier)

Sunday, August 17, 2014

With Heart and Soul - Greek Sandals by The Meraki Company


DE// Hallo ihr Lieben,
wer mich kennt, weiß, dass ich ein durch und durch passionierter Mensch bin, wenn es um Dinge geht, die mir überaus am Herzen liegen und mich vor Faszination nicht mehr loslassen. Im Studium hatte das bisher Vor- und Nachteile. Ich habe meine Themen bis zur Grundsubstanz recherchiert, dafür aber meistens den Blick fürs objektiv Wesentliche verloren. Jede Hausarbeit hätte vermutlich zur Dissertation ausgeweitet werden können, denn wenn ich mich etwas verschreibe, und sei es nur ein Proseminar, dann mit Leib und Seele. Mein canım, mein allergrößter Schatz, kann ein Lied davon singen, denn wenn ich mich erst einmal in einem passionierten Rauschzustand befinde, kennt mein Mitteilungsbedürfnis keine Grenzen mehr. Er könnte bestimmt gleich einen Bachelor in Kunstgeschichte machen, es ist aber nicht so, dass ich nichts über Wirtschaftsmathematik gelernt habe *muahaha.
Nun ja, ich lasse mich also gerne begeistern, nicht nur in wissenschaftlicher Hinsicht, sondern natürlich auch modisch, sonst würde es diesen Blog ja nicht geben. Die Mode war schon immer meine zweite große Leidenschaft und eine Mutter als Schneiderin dürfte daran nicht ganz unschuldig gewesen sein. Schon früh führte sie mich in die geheimnisvolle Welt der Schnittmuster und Nähmaschinen ein und auch heute lege ich noch viel Wert auf Qualität und Ausgefallenheit, besonders wenn es um mein Schuhwerk geht. Ein Outfit steht und fällt mit unseren Tretern, da bin ich eine absolute Carrie Bradshaw, auch wenn ich oft auf ausgefallenes flaches Schuhwerk setze.
Bei einer meiner Recherchen bis an die Grundsubstanz des Internets, ich wollte unbedingt bezahlbare antik anmutende Sandalen für den Sommer haben, die auch nachhaltig hergestellt werden (ähnlich wie meine Avarcas), bin ich über Etsy auf zwei Mädels aus Zypern aufmerksam geworden, die mit Abstand die großartigsten Sandalen verkaufen, die ich jemals gesehen habe. In meinen Augen stand nur noch WANT! NEED!
Der Name ihres Labels? The Meraki Company - und hier kann man wirklich sagen, dass der Name Programm ist, denn Meraki bedeutet so viel wie 'Die Seele, Kreativität oder Liebe, die man in etwas steckt; das Wesentliche von dir selbst, das in allem steckt, was du tust'.
Die Sandalen der Ladys werden in mühevoller Handarbeit mit Meraki hergestellt und jedes Produkt erzählt eine ganz eigene und persönliche Geschichte. Die komplette Story, die hinter The Meraki Company steht, könnt ihr übrigens hier nachlesen. Absolut lohnens-/lesenswert!
Entschieden habe ich bien sûr für das Modell Matia High Natural mit den berühmten blauen Augen, die man aus mehreren Kulturkreisen kennt und auch schon des Öfteren an mir gesehen hat. In fast jeder Lebenslage muss man sich beweisen und vor bösen Blicken schützen. Warum nicht auch in Form von Schutzschilden an meinen Fesseln?

EN// Hey guys,
people who know me, know that I'm passionate in every way, especially when it comes to things that are really close to my heart. During my studies this has been beneficial and prejudicial at the same time. I researched my topics to the ground substance (can I say that in English?) and lost the essence quite often, because I always wanted to know EVERYTHING, even if this was not even close to being possible. Every paper could have easily been a dissertation, because when I commit myself to something than only with my heart and soul. My canım, my dearest darling, can tell you a thing or two about it and he could, without any effort, graduate in art history like right away *muahaha.
So, I'm not only passionate over humanities, my second big passion is fashion, who knew? No surprise with a mother being a seamstress. As early as 12 years old she teached me how to sew and in addition to that I have a good sense for quality and design to this very day, especially when it comes to footwear. An outfit stands and falls with our shoes. I'm a true Carrie Bradshaw in that kind of way, although I'm more into flat companions.
Since I was lusting for some ancient greek inspired sandals for this summer that should be produced consciously at the most but not burning a hole into my wallet at the same time, I did some research on the internet and eventually saw the shop of two young ladies from Cyprus who sell the most amazing sandals I've ever seen in my entire life! All I could say was: WANT! NEED!
The name of their brand? The Meraki Company and what can I say? The name says it all! Meraki means 'the soul, creativity, or love put into something; the essence of yourself that is put into all that you do'. - Every sandal is therefore produced with Meraki and tells its very own and very personal story. If your are interested, and you really should, you can read the whole story behind The Meraki Company here.
I, for myself, decided on the Matia High Natural since I am really superstitious and always want to be protected, just in case :-).







What I Was Wearing

T-Shirt - H&M
Dress - American Eagle Outfitters (last seen here)

Monday, August 11, 2014

July in Style

DE// Hallo ihr Lieben,
die Zeit rast und rast und mittlerweile befinden wir uns schon im August - fast Mitte August!
Ist das noch normal??
Um uns über diesen Umstand hinwegzutrösten, gibt es meine mickrigen drei Outfits aus meinem persönlichen Wonnemonat Juli (Geburtstagsmonat - yay) noch einmal hier all piled up, sodass wir zusammen in sommerlichen Erinnerungen schwelgen können.
Noch ist der Sommer nicht vorbei und mein allerliebster Monat September steht noch bevor (weil wegen Indian Summer und so), aber der Herbst kommt eh schon schnell genug.
Ergibt das jetzt hier alles überhaupt noch einen Sinn?
Gschmarri - habt eine schöne Woche :)

P.S.: Mit einem Klick aufs Bild gelangt ihr zum dazugehörigen Post.

EN// Hey guys,
all piled up each and every style I presented to you in July.
Which outfit did you like best?
Just one klick onto each picture will lead you to the connected post.



Thursday, August 7, 2014

InstaWeek #5 - Weekly Wears

Hallo ihr Lieben,
im Moment bin ich hier wortkarg, zu wortkarg, viel zu wortkarg - und lasse eher Bilder sprechen.
Ihr müsst euch mein Gehirn wie eine zermatschte Banane vorstellen... mit dieser Metapher seid ihr ziemlich nah dran und könnt nachvollziehen wie es mir gerade geht.
Darum gibt es auch heute wieder nur ein paar Zeilen (leider), aber den Lichtblick, dass hier bald wieder mehr Kreativität am Start ist.
Mit diesen Worten verabschiede ich mich mit ein paar Instagram-Impressionen ins Wochenende und wünsche euch allen ein schönes selbiges!
Gehabt euch wohl <3


Kimono - Handcrafted by Mommy <3 (it's actually a wrap dress turned kimono which I first wore to my dancing school prom in 2006 with golden ballet flats - man I got old^^)
Cut-Off Shorts - H&M (old - like 4 or 5 years)
Boots - Pull&Bear (last seen here)


Sandals - Buffalo London (size 36; size 37; size 38; size 39 - if you're interested)


Pool Slides - Adidas Adilette (they do run very small - I'm wearing 42 here and am normally size 40)







Sweater - American Apparel via Kleiderkreisel
Dress - H&M via Kleiderkreisel
Bag - Promod via Kleiderkreisel


Sweater - H&M
Skirt - H&M (not available online but in stores)
Sandals - Zara


Blouse - Evaw/Wave
Denim Shorts - Guess (5 years old)
Ballet Flats - Napapijri (from a secondhand shop in Berlin)


Flannel Shirt - Pacsun
T-Shirt - C&A
Jeans - H&M (similar)
Avarcas - Ria


Necklace - No Name
T-Shirt - C&A
Pants - H&M
Sandals - Adidas Adilette


Golden Bracelets - The Meraki Company (here and here)
Rubber Bracelet - DIY-gift from a little girl at day camp <3
Turquoise Bracelet - Ernsting's Family

Monday, August 4, 2014

Kleider machen Leute


Hallo ihr Lieben,
ich bin ein Kleidermädchen - immer schon gewesen. Abgesehen von schwarzen Skinny Jeans und Haremshosen kann ich mit dem Beinkleid herzlich wenig anfangen. Zu eng, zu unbequem. Ich fühle mich meiner Freiheit beschnitten. Ich mag es gern luftig untenrum, aber dann wiederum doch auf keinen Fall mädchenhaft. Denn wenn ich eines nicht bin, dann ein Mädchen-Mädchen. Na ja, physikalisch natürlich schon, aber vom Verhalten oft nicht. Ich bin manchmal zu laut, erzähle auch mal unflätige Witzchen, trinke lieber Bier als Sekt und gebe auch sonst herzlich wenig auf Konventionen. Besonders kleidungstechnisch. Wenn ich ein schickes Kleid in der Schule tragen wollte, dann tat ich es einfach. Pulli drüber fertig, also im übertragenen Sinne. So bin ich noch heute. Bei mir gibt es keine so-und-so-und-für-diesen-Anlass-Garderobe. Jedes Kleidungsstück wird geliebt und angezogen und zwar wann und wie es mir gefällt. In diesem Sinne wünsche ich euch eine lässige und konventionsfreie Woche. Gehabt euch wohl!


What I Was Wearing

Shirt - Forever 21 (bought in US in 2010)
Dress - H&M via Kleiderkreisel (here and here)
Bag - Asos
Shoes - H&M (last seen here)

Friday, August 1, 2014

Alle Vögel sind schon da!


Hallo ihr Lieben,
furchtbar gerne hätte ich ein Haustier. Eine kleine Katze, einen Hund, ein Meerschweinchen, vielleicht auch einen kleinen Wellensittich. Jemand, mit dem man kuscheln kann, jemand, der einem zuhört. Nicht, dass ich nicht so jemanden schon hätte, aber ein Haustier wäre echt cool. Jemand, um den man sich kümmern kann, dem man das Essen bereitet, mit dem man spazieren geht. Das wäre wirklich schön. Am liebsten hätte ich einen süßen Shiba Inu. Da ich aber oft unterwegs bin und nur wenig Zeit für so einen kleinen Fratz hätte, muss ich mich wohl oder übel mit ein paar Tierchen auf meiner Kleidung zufrieden geben. Nicht, dass sie nicht genauso liebevoll gehegt und gepflegt würden. Waschen und bügeln gehört wahrlich zu meinen Königsdisziplinen. Die restliche Hausarbeit übernimmt sehr gerne der Herr des Hauses.
Diesen Traum von Rock erstand ich vor ein paar Jahren auf dem Campus Flohmarkt in Heidelberg  (nächster Termin ist im Oktober) für gerade einmal 2€ und er ist seither ein echtes Lieblingsstück. Am liebsten wird er von einem schlichten schwarzen Top, einem goldenen Gürtel und schicken Sandalen begleitet, denn wenn er eins nicht haben kann, dann, dass ihm jemand die Show stiehlt.
Ich wünsche euch allen ein frohes Wochenende! 




What I Was Wearing

Dress worn as Shirt - H&M
Skirt - Flea Market Found (try this)
Belt - Mango
Sandals - Zara (last seen here and here)
Bag - Promod
Aviators - Mister Spex